08
Jul
988€
All Day
Armenien – Kaukasus
Eriwan, Armenien
Lade Veranstaltungen

Armenien – Fliegen im Kaukasus
Termin1: Sa.08.-So.16.07.2017
Termin2: Sa.09.-So.17.09.2017

Großen Startplätze, breite Ebenen und ganz besonders die sanfte Thermik, die bis in die Höhe von 3000 bis 4000 m trägt, lässt auch junge Piloten in einer Woche riesige Fortschritte machen. Langgezogenen Bergketten bieten erfahrenen Piloten gute Streckenbedingungen. Das Wort Gastfreundschaft hat in Armenien noch eine echte Bedeutung.

Tolle, sehr unterschiedliche Fluggebiete, viel Platz und wenige (bis keine) fremden Gleitschirmpiloten in der Luft.

PC Logo

  • Kursbeschreibung

    Der Kaukasus ist ein zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer verlaufendes Hochgebirge. Er durchläuft die Länder Russland, Georgien, Armenien und Aserbaidschan. Armenien, ein Land zwischen Orient und Okzident, zwischen Europa und Asien weckt das Fernweh und die Sehnsüchte; dort wo Griechen, Römer, Mongolen und Türken ihren Einfluss geltend machten, prallt die Moderne auf die nahe Vergangenheit der blutigen Konflikte um die Region Berg-Karabach. Geeint durch eine eigene Religion, eine eigene Sprache, ja sogar eine eigene Schrift, leben heute weltweit zehn Mio. Armenier in einer fast mythischen Beziehung zu ihrer Urheimat und nur drei Mio. davon in Armenien selbst.

    Armenien - Jerewan mit Blick auf den Ararat
    Armenien

    DIE WELT schrieb 2011:

    „Man besucht Armenien nicht, um Badeurlaub zu machen, denn das Land hat keine Küste. Man besucht Armenien nicht, um exotische Bräuche zu erleben oder atemberaubende Ruinen zu besichtigen, denn die Armenier sind ein bisschen wie wir und ein bisschen – was sie nicht gern hören – wie die Türken von nebenan, und ihr archäologischer Schatz besteht aus vielen Klosterkirchen, die oft in einem erbärmlichen Zustand sind. Man kann zwar in den Bergen, Steppen und Wäldern Armeniens herrlich wandern, und wem nach Selbstmord zumute ist, der kann hier auch Fahrrad oder Motorrad fahren; aber all das lässt sich auch anderswo machen. Nach Armenien kommt man eben, um sich verwirren zu lassen.“

    Wir wollen mit Euch zusammen das Land mit dem Gleitschirm entdecken. Auf Einladung unseres armenischen Partners ARARATOUR machte  im Oktober letzten Jahres eine Gruppe von fünf Piloten eine kurze Stippvisite in das Land. Wir waren von der Gastfreundschaft der Menschen und von den Potentialen des Landes begeistert.

    Rund um die Hauptstadt Eriwan liegen viele Bergketten oder alleinstehende Vulkankegel mit weitläufigen, sanften Startplätzen die in die Ebene übergehen. Hier könnt ihr auf Strecke gehen, eure Rückwärtsstarttechnik perfektionieren und Toplanden trainieren.

    Ob in Sichtweite der Vulkankegel des heiligen Ararat (5137 m) und des Aragaz (4090 m), oder an den Ufern des Sevansees, der auf 1900 Metern Höhe liegt und zu den größten Hochgebirgsseen der Welt zählt, fanden wir überall Bedingungen die uns stundenlanges Soaren ermöglich machen. Am Sevansee treffen regelmäßig zwei Windsysteme zusammen. Hier erwarten wir für die nächste Tour erfliegbare Überhöhungen von mehr als 1000 m.

    Je nach Wetterbedingungen werden wir mit euch auch den nördlichen, hochalpinen Teil Armeniens erkunden. Unser armenischer Flug-Guide Harut berichtete davon, dass am Aragaz Flughöhen von 5000 m und mehr erreicht wurden. Er wird uns je nach Wetterbedingungen in täglich wechselnde Fluggebiete führen und uns von „einfachen“ Start- und Landeplätze zu unvergesslichen Flüge starten lassen.

    Armenien Entdeckertour Juni 2016
    Fluggebiet am Sevansee

    Begleitet werdet ihr von unserem DHV-Performance-Trainer Christoph Burger und von Dagmar. Christoph hat jahrzehntelange Erfahrung in der Gleitschirmszene und als Flug-Guides schon viele unbekannte Fluggebiete erkundet. Dagmar kennt das Land aus den 80er Jahren und ist vertraut mit Sitten und Gebräuchen.

    Wir haben bewussten für unsere Entdeckertouren den Juli und den September gewählt, weil nicht nur die beste Thermik zu erwarten ist, sondern das ganze Land im Frühsommer in den schönsten Farben grünt und blüht und die Aprikosenernte bevor steht. Anfang September verspricht die sanfte, großflächige Thermik  beste Flugbedingungen, vielt Airtime und lage Strecken. Ein Höhepunkt wird ein Grillabend in der wilden Berglandschaft Armeniens sein, bei dem ihr auch einen grenzenlosen Sternenhimmel erleben werdet.

    Wohnen werden wir am Rande Eriwans in einer neu gebauten Pension mit guter Ausstattung europäischen Standards. Nicht nur zum Frühstück in der Pension, sondern in den Restaurants lernt ihr schnell die würzige armenische Küche schätzen, die von türkischen, arabischen und russischen Traditionen beeinflusst wird und zu den ältesten in Transkaukasien gehört. Viele Gerichte werden in einem im Boden eingelassenen Lehmofen, dem sogenannten Tonir, zubereitet. In diesem Ofen wird außerdem das armenische Brot Lavash gebacken: Dazu werden hauchdünne Teigplatten an den heißen Steinwänden erhitzt. Als Beilage zum Hauptgericht stehen neben Bulgur stets auch wilde Kräuter wie Koriander, Petersilie und Minze in Schalen verteilt auf dem Tisch.

  • Teilnahmevoraussetzungen

    Für diese Flugreise ist der A-Schein Voraussetzung. Selbstständiges Starten und Landen wird vorausgesetzt.

  • Leistungen

    Leistungen

    • Betreuung durch  1 DHV Performance Trainer und 1 Fluglehrer
    • ein lokaler Guide und Logistik Experte
    • Funkbetreuung
    • Wetterbriefing und XC Planung
    • (Stark)wind Starttraining
    • Gemeinsame Thermik und Streckenflüge
    • Alle lokalen Transporte
    • Unterkunft mit Frühstück im Doppelzimmer

    Bedingungen:

    • Wir reisen in kleinen Gruppen von 6 max. 8 Piloten und bieten sehr individuelle Betreuung
    • Die Reise findet statt ab einer Mindestteilnehmerzahl von 5 Piloten statt
    • Die Piloten, die auf Strecke gehen wollen, raten wir dringend, sich mit einem Livetracker auszurüsten. Wir empfehlen den SPOT Gen3 Satelliten Messenger. Er kann für die Reise bei der Norddeutschen Gleitschirmschule gemietet werden.

    nicht enthalten:

    • An- und Abreise, selbstorganisiert nach Absprache
    • Begleitet werdet ihr von unserem DHV-Performance-Trainer Christoph Burger und von Dagmar. Christoph hat jahrzehntelange Erfahrung in der Gleitschirmszene und als Flug-Guides schon viele unbekannte Fluggebiete erkundet. Dagmar kennt das Land aus den 80er Jahren und ist vertraut mit Sitten und Gebräuchen.

    Mehr Informationen könnt ihr hier  die Armenien Info 2016/2017 herunterladen.

  • Reisegebühr/ Kosten

    Gesamtsumme:

    • 988.- €

    Zahlungskonditionen:

    • 250€ Überweisung bei Buchung
    • 400€ Überweisung vor der Abreise
    • Zahlung des Restbetrages vor Ort
  • Was Du brauchst

    • Eigene Ausrüstung oder Mietausrüstung
    • Feste Schuhe und geeignete Kleidung
    • Auslandskrankenversicherung
    • Lizenz
    • IPPI-Card
  • Anreise / Treffpunkt / Unterkunft

    An- und Abreise:

    • selbstorganisiert bis Flughafen Eriwan
    • Shuttle Service ab und bis Eriwan

    Wohnen werden wir am Rande Eriwans in einer neu gebauten Pension mit guter Ausstattung europäischen Standards. Nicht nur zum Frühstück in der Pension, sondern in den Restaurants lernt ihr schnell die würzige armenische Küche schätzen, die von türkischen, arabischen und russischen Traditionen beeinflusst wird und zu den ältesten in Transkaukasien gehört.

  • Termine

    Sa.08.07.-So.16.07.2017

    Sa.09.09.-So.17.09.2017

Details

Beginn:
Juli 8
Ende:
Juli 16
Eintritt:
988€
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstalter
NDGS
Telefon:
039911282760
E-Mail: