Newsletter-winter

Liebe Pilotinnen und Piloten,

liebe Freunde der Norddeutschen Gleitschirmschule,
hallo ,
wir sind zurück aus dem Dolomiten. Es war eine tolle Woche mit gigantischen Strecken. Weiter unten findet ihr einen kleinen Bericht darüber.
Am Wochenende geht jetzt die Ausbildung weiter.
  • Am Freitag zieht eine Front durch. Es kann keine Ausbildung stattfinden.
  • SAMSTAG ab 09:00 Uhr bis einsetzende Thermik und nachmittags voraussichtlich ab 16:00 Uhr findet Schulungsbetrieb für alle Ausbildungsstufen statt.
  • Außerdem findet am SAMSTAG ab 9:00 Uhr ein Schnupperkurs statt. Bitte feste Schuhe und leichte Handschuhe ncht vergessen.

    Wenn ihr an der Ausbildung teilnehmen möchtet, bitten wir unbedingt um eine Info-Mail. Am einfachsten geht das, indem ihr auf diese Mail antwortet.
    Bitte erscheint bitte pünktlich, damit wir den Tag optimal nutzen können.

    Treffpunkt an der Garage auf dem Flugplatz Waren/Vielist.
  • Auch Tandemflüge sind nach Anmeldung möglich.
    Termine bitte telefonisch (03991 747 98 20) absprechen.
  • Die Vorhersagen für Sonntag sind noch unsicher. Nach den derzeitigen Vorhersagen wird es morgens zu windig sein, der Wind soll jedoch gegen 11:00 Uhr nachlassen. Deshalb planen wir ab 11:00 Uhr Flug- und Ausbildungsbetrieb anzubieten.
  • Ob die Vereinpiloten Flugbetrieb organisieren, erfahrt ihr über den Windenschleppplan des Warener Luftsportvereins.
Viele Grüße
Dagmar
für das gesamte Team der Norddeutschen Gleitschirmschule

Wetteraussichten für das Wochenende

photo_2022-06-16 23.02.45
Donnerstag... Der langgestreckte, meridional ausgerichtete westeuropäische Höhentrog ist zum Raum Bretagne ausgetropft und kommt heute nur sehr langsam ostwärts voran.
Freitag... schwenkt der Höhentrog von Ostfrankreich nach Nordwestdeutschland und Bayern (18 UTC). Dabei schiebt er weiterhin Kaltfront und Rinne vor sich her, während sich rückseitig eine abgeschlossene Hochzelle (HARTMUT) mit etwas über 1020 hPa von Frankreich her ostwärts ausweitet. Die große Frage ist nun, inwieweit die in den Morgenstunden in ein Minimum laufenden Gewitter im Osten und Südosten tagsüber noch mal aktiviert werden können. Im äußersten Osten reicht die Einstrahlung aber wohl noch für Höchstwerte zwischen 25 und 30 Grad, was für Cape-ML-Werte zwischen 500 und 1000 J/Kg gut ist bei PPWs, die sogar teils über 40 mm liegen. Das reicht wahrscheinlich für markante Gewitter und auch einzelne Unwetter, denn bei mäßig erhöhter Scherung kann auch eine Superzelle nicht ausgeschlossen werden.
Auf alle Fälle wird auf der kalten Seite der Front weiterhin ungewittriger Regen simuliert, der zumindest örtlich die Wasserbilanz verbessert.

In der Nacht zum Samstag zieht der Trog nach Nordosten ab. Ihm folgt ein flacher Rücken, der das sich weiter nach Osten ausdehnende Bodenhoch stützt. Regenfälle und Gewitter ziehen ab, was im Nordosten noch am längsten dauert. So setzt sich überall eine klare und recht frische (T850 6 bis 10°C) Atlantikluft durch, die bei schwachen Windverhältnissen und vielfach klarem Himmel Tiefstwerte zwischen 13 und 7°C zulässt.

Samstag... verbringt Deutschland unter Hochdruckeinfluss. Zwar verlagern sich der Rücken und das Bodenhoch ganz langsam nach Osten, gleichwohl behalten sie ihren Einfluss auf den gesamten Vorhersageraum. Absinken drückt die Inversion auf rund 800 hPa, im Süden etwas darunter. Die Grenzschicht darunter ist neutral, also trockenadiabatisch geschichtet, auf der anderen Seite aber auch recht trocken, was die Quellwolkenbildung hemmt. Vor allem im Süden werden nur wenige Exemplare zu sehen sein, während im Norden ein paar mehr den Himmel zieren. Es bleibt trocken, nur ganz im Norden gibt es eine geringe Schauerneigung. Im Norden wird ein Tagesmaxima zwischen 21 bis 24°C erwartet.

Auch die Nacht zum Sonntag verläuft störungsfrei und häufig klar mit Tiefstwerten zwischen 8 Grad in den Mittelgebirgstälern und 14 Grad an der Nordsee. Es zieht das Hoch weiter nach Nordostpolen bzw. Richtung Baltikum und verliert an Einfluss auf das Wettergeschehen in Deutschland. Vorderseitig eines Höhentroges über Westeuropa fließt sehr warme bis heiße, feuchtere und labil geschichtete Luft heran, konvektive Umlagerungen folgen vor allem im Süden sowie im gesamten Alpenraum und im Westen Deutschlands.

Bericht von der Dolomiten Streckenflugseminar mit Ruben

Doloteam
Unser Dolomiten-Streckenflugseminar 2022 war einfach großartig. Neun erfahrene Pilotinnen und Piloten, Ruben als Fluglehrer und Ines und Dagmar als Fahrerinnen und Starthelferinnen waren in den Südalpen unterwegs. Der Ausgangspunkt unserer Reise war die Pension Fellis in Völs. Nach einem ausführlichen Wettercheck wurde täglich das jeweils vielversprechendste Fluggebiet ausgewählt. Am Sonntag war Levico unser Ziel. Gleich am ersten Tag begleitete Ruben …

Ozone Rush 6 MS

Mojo 6 MS
EN/LTF B ZULASSUNG - DER NEUE SPORT INTERMEDIATE GLEITSCHIRM

Stückprüfung Januar 2022
Farbe: "Gold/Light Blue/Marine Blue/Marine Blue on
White“

sofort lieferbar

4.400,00 3.500,00

Email Marketing Powered by MailPoet