Seit 24. Februar ist Flavio der neue Ausbildungsleiter der Norddeutschen Gleitschirmschule.

Fliegen war schon immer sein Kindheitstraum. Erstmals in 2007, damals noch als Motorpilot und dann später als Segelflieger, ging er in die Lüfte.

Parallel arbeitete er an der Entwicklung von Elektrobausätze für Krafträder um möglichst nachhaltig und naturnah unterwegs zu sein. Kein Wunder dass das lautlose Fliegen ihn sehr schnell begeisterte.

Kaum in Berlin angekommen machte er 2014 als einer der ersten Flugschüler der Norddeutschen Gleitschirmschule seinen A-Schein, dem ziemlich schnell erste Streckenflüge und damit auch der B-Schein folgte. Schnell erkannte er, dass es ihn Spaß macht, seine Begeisterung für das Gleitschirmfliegen an andere weiterzugeben. So folgte an der Müritz die Tandem- und Fluglehrerausbildung. Die letzten zwei Jahre sammelte er bei anderen Flugschulen Erfahrungen und stellte fest, wie einmalig die Gemeinschaft auf dem Flugplatz Vielist wirklich ist. 2018 übernahm er auf dem Müritz-Airpark in Lärz einen Hangar, um in ihm ein eigenes UL-Flugzeug zu bauen; die Werkstatt im ehemaligen MIG-Bunker soll dieses Jahr auch zum Wohnhaus erweitert werden – unter dem Motto „Müritzregion: mitten drin statt nur dabei“!

Die Chance, Ausbildungsleiter der Norddeutschen Gleitschirmschule hat er nach reiflicher Überlegung aber auch mit Freude ergriffen. Zurzeit arbeitet er daran, demnächst auch Performancetrainier und DHV-Prüfer zu werden