Notschirmwurftraining

Ein gelungener Saisonauftakt war wieder unser Notschirmwurftraining.
Zehn Piloten trafen sich in Waren (Müritz), um den sicheren Umgang mit dem Rettungsschirm zu trainieren.
Natürlich ist es am Besten, wenn man bis auf das regelmäßige Packen den Rettungsschirm nicht zu Gesicht bekommt. Aber wenn es doch einmal notwenig wird, sollte man keine Sekunde zögern müssen, um zu überlegen, wie es eigentlich gehen soll.

Theorie und Praxis

Nach der theoretischen Einführung in das Thema durch Sebastian ging es in die Sporthalle zum eigentlichen Training.
Sebastian und Markus kontrollierten jede Gurtzeug-Retter-Kombination auf Passgenauigkeit und Funktionalität und halfen den Piloten, die perfekte Sitzeinstellung zu finden.

Damit jeder so oft wie möglich üben konnte, wurden die Rettungsgeräte so fixiert, dass sie sich nicht beim Herausziehen sofort entfalteten. Nun galt es sich mit dem Gurtzeug in ein langes Seil einzuhängen. Die Fluglehrer schoben die Piloten an und auf Kommando musste der Retter gezogen werden. Dabei konnte man schon einmal die Orientierung verlieren. Aber nach dem fünften oder sechsten Versuch klappte es beim Jedem perfekt.

Wer wollte, ließ seinen Notschirm gleich bei der Flugschule, damit er frisch gepackt wird.

Das Notschirmwurftrainings ist für Einsteiger aber auch für erfahrene Pilotinnen und Piloten eine gute Alternative, sich auf die Saison vorzubereiten.

Abends Fliegertreff

Abends beim Fliegertreffen hielt Hagen Walter einen tollen Vortrag über das Streckenfliegen und seinen 300er Flug. Bei Bier und Wein und einen deftigen Essen ging die Fachsimpelei bis spät in die Nacht.
Jetzt kann die neue Saison beginnen.

Bildergalerie